top of page
Rechercher

Henri Goetschy Preis : 10000 euros für elsässisch Unterrischt in Kitas und Krippen



Der Verein «Sprochpolitik-Langue alsacienne» unter Vorsitz von Thierry Kranzer, dem ehemaligen parlamentarischen Assistenten von Henri Goetschy, hat am Montag, den 30. Januar 2023 den ersten "Prix Henri Goetschy Priis" für frühe Immersion im Elsässischen in Kinderkrippen und Kitas ausgelobt.


Der mit 10.000 Euro dotierte Preis soll Kindertagesstätten fördern, in denen mindestens eine Erzieherin oder ein Erzieher mit den Kindern „ausschließlich“ Elsässisch spricht. Der Preis, der am Rande der Trauerfeier für den Senator am 4. September 2021 ins Leben gerufen wurde, soll zugleich das Andenken Henri Goetschys, des historischen Fürsprechers und Förderers der elsässischen Sprache, ehren und sein Lebenswerk nachhaltig fortzusetzen sowie neue, innovative Initiativen anregen.


Der Verein, aufgrund dessen Status an ihn gerichtete Spenden steuerabzugsfähig sind, ruft auch großzügige Spender zur Aufstockung des Henri-Goetschy-Fonds auf, um dessen Nachhaltigkeit und Wachstum zu sichern und um neue Projekte zur Weitergabe der Sprache zu unterstützen.


Spenden Sie HIER !


indertagesstätten, die dem Profil entsprechen, können ihre Bewerbung um den Preis an die E-Mail-Adresse sprochpolitik@gmail.com senden.In diesem ersten Jahr der Preisvergabe und da der Verein mindestens drei Preise vergeben möchte, richtet sich die Höhe des Preisgeldes nach der Qualität der Bewerbungen. Die Preise werden am Freitag, den 5. Mai 2023, anlässlich des 3. Festabends "Elsass Friday" im Rahmen des „Friehjohr fìr unseri Sproch“ verliehen.


Bewerbungen bis spätestens 30. April 2023.


NB: Neben der Förderung der frühen Immersion im Elsässischen stützt sich der Verband auch auf Best Practices in der Sprachenpolitik in anderen Regionen Frankreichs, um Empfehlungen an elsässische Kommunalbehörden auszusprechen. Im Jahr 2022 unternahm der Verband beispielsweise zahlreiche Schritte, um die Gemeinden zur Respektierung des Grundsatzes "gleiche Schriftgröße, gleicher Stil und gleiche Schriftart" für Elsässisch und Französisch auf Straßenschildern aufzufordern und um zu erreichen, dass die Region (Grand Est) die Vergabe von Subventionen für zweisprachige Straßenschilder an die Einhaltung dieses Grundsatzes knüpft. Weitere Informationen unter www.sprochpolitik.org


Die Manschaft der Vereinigung "SPROCHPOLITIK" : Von links, Beatrice Knoeri, Cecile Walschaerts, Christophe Hartmann, Thierry Kranzer, Sandra Baillard, Eric Klein, Angèle Rohmer


Henri Goetschy und Thierry Kranzer in New York in Januar 2003, für eine Konferenz des Senators im Rahmen des 40. Geburtstag des Deutsch-Französisches Freundschafts Vertrag


 

40 vues

Comentários


bottom of page